Anzeige

Kultur

Zawadzki Trio spielte im „Provi“ zu fünft

11.03.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Geplant war’s eigentlich anders, aber was ein echter Jazzer ist, der kann eben nicht anders. So hielt es, als am Freitagabend im Veranstaltungsraum des Nürtinger Kulturvereins Provisorium das Sebastian Zawadzki Trio einen experimentellen Abend mit elektronischem Einschlag zelebrieren wollte, die Musikerkollegen Jakub Skowronski (Saxofon) und Wojtek Swieca (Gitarre) keine Viertelstunde im Publikum, zumal sie ihre Instrumente nicht ganz zufällig gerade dabei hatten, diente das „Provi“ doch dem Quintett Jazzpocalypse und dem darin enthaltenen Zawadzki Trio (Sebastian Zawadzki am Piano, Achim Seifert am Bass und Janosch Pangritz an den Drums) während der Jazztage gleichermaßen als Übungsraum und Depot. So ergab sich teilweise ein Wiederhören mit bereits am Vortag beim Jazzpocalypse-Konzert in der Kreuzkirche gehörten Arrangements. Trotz eher mäßigen Besuchs konnte man allerdings den Eindruck gewinnen, dass sich die fünf relativ jungen Musiker in der verdichteten Clubatmosphäre des Zentralsaals im Untergeschoss der Stadthalle wohler fühlten als im doch etwas sterilen Umfeld der Kreuzkirche. heb

Kultur

LinkMichel stellt sein neues Programm vor

Wie üblich zur Weihnachtszeit lädt der LinkMichel an drei aufeinanderfolgenden Abenden zur Premiere seines neuen Programms in den Neuffener Zehntkeller ein: Freitag, 15. Dezember, 20 Uhr; Samstag, 16. Dezember, 20 Uhr; Sonntag, 17. Dezember, 19 Uhr. „Planet Frau“ lautet der Titel des neuen…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten