Kultur

Wendrsonn räumte ab

14.12.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(pm) Die Gruppe Wendrsonn mit dem Nürtinger Ove Bosch am Bass hat beim 34. Deutschen Rock-&-Pop-Preis so richtig abgeräumt und vier erste Preise und je einen zweiten und dritten Preis gewonnen. Seit 1983 wird der Preis von der Deutschen Popstiftung jährlich ausgelobt. Die Preisverleihung fand kürzlich in der Siegerlandhalle in Siegen statt. Nach Platz 42 bei der diesjährigen SWR1-Hitparade ist dies der größte Erfolg der schwäbischen Folkrocker, denn für eine Dialektband ist es eine ganz besondere Leistung, sich gegen Hunderte, mehrheitlich englisch singende Bands bundesweit durchzusetzen. Schlussendlich hat die musikalische Klasse der Wendrsonn-Musiker die Fachjury überzeugt. Ausgezeichnet wurde Wendrsonn in folgenden Kategorien: erster Platz in der Kategorie „Beste Folkrocksängerin“ (Biggi Binder), erster Platz in der Kategorie „Bester Folkrocksänger“ (Markus Stricker), erster Platz in der Kategorie „Bestes Folkrockalbum“ („Geile Zeit“), erster Platz in der Kategorie „Bester Instrumentalsolist“ (Klaus Marquardt), zweiter Platz in der Kategorie „Beste Folkrockband“ und dritter Platz in der Kategorie „Bester Folkrocksong“ („Geile Zeit“).

Kultur

Cléber Alves spielt im Schlosskeller

Am Samstag, 28. Januar, um 20 Uhr macht der brasilianische Saxophonist Cléber Alves im Zuge seiner Tournee durch Deutschland und die Schweiz auch im Theater im Schlosskeller Halt. Alves präsentiert einen Querschnitt der besten Musik aus Brasilien, der verschiedene musikalische Perspektiven…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten