Anzeige

Kultur

Von Reisenden in Sachen Musik

31.07.2018, Von Andreas Warausch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Klaudia Németh stellt ihre Heimat Ungarn musikalisch vor

Klaudia Németh begeistere mit einem knapp einstündigen Konzert. Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Das Bild von der musikalischen Reise, auf die ein oder mehrere Künstler ihr Publikum mitnehmen, wird bekanntlich häufig strapaziert. Wenn aber eine Künstlerin wie Klaudia Németh es sich zum Vorsatz macht, in einer Stunde an einem heißen Nachmittag bei den Gitarrenfestspielen dem geneigten Publikum ihre Heimat musikalisch näher zu bringen, sei das Bild wenigstens einmal völlig zu Recht hier bemüht. Aus Ungarn stammt sie, und doch hatte sie freilich in der für die konzertant frühe Stunde stattlich besetzten Kreuzkirche gestern allerhand mehr als Csárdás-Folklore zu bieten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Anzeige

Kultur

Musik-Comedy mit der Kehrwoch Mafia

Die Volkstanzgruppe des Schwäbischen Albvereins Neckartailfingen veranstaltet am Wochenende 20./21. Oktober ihre 31. Kirbe in der Kelter in Neckartailfingen. Den Kleinkunstabend am Samstag, 20. Oktober, 20 Uhr, bestreitet die Kehrwoch Mafia (Bild) mit schwäbischer Musik-Comedy. Die beiden…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten