Anzeige

Kultur

Von der Wunschliste auf die Bühne

28.07.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Jason Vieaux sorgte für einen frühen Höhepunkt der Festspiele

NÜRTINGEN. Noch waren die Nürtinger Gitarrenfestspiele 2008 keine 24 Stunden alt, da hatten sie möglicherweise schon einen ersten Höhepunkt. Bevor nämlich am Samstagnachmittag pünktlich um 14 Uhr ein baumlang und ziemlich jugendlich wirkender rotblonder Amerikaner die Bühne der Kreuzkirche bestieg, hatte der künstlerische Leiter des Festivals Egon Danzl bereits angekündigt, diesen jungen Mann namens Jason Vieaux schon seit Langem auf der Wunschliste zu haben. Mit Jason Vieaux kam auch ein Komponistenname auf die Agenda der Nürtinger Festspiele, den die meisten Mitmenschen eher in einem Jazz- denn in einem klassischen Programm suchen würden: Pat Metheny!

Auch wenn Jason Vieaux in seinem Programm so illustre Namen der spanischen Gitarrenmusik wie Albeniz, Ginastera oder Sor führt, waren doch die meisten Zuhörer höchst gespannt auf das – in ihren Augen – gewagte Experiment, Kompositionen eines laut Vieaux „genialen Melodienbastlers“, der überwiegend im Jazz zu Hause ist, festivalkompatibel zu interpretieren. Der minutenlange Beifall, mit dem der Virtuose am Ende der beiden Sets von seinem Publikum verabschiedet wurde, sprach Bände von einem Gelingen mit Bravour.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Anzeige

Kultur