Anzeige

Kultur

Verwundet, verschoben und zuletzt geschlachtet

29.05.2018, Von Melinda Weber — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Künstlergruppe „Ligne et Couleur“ zu Gast im Forum Türk – Die Vereinigung kunstschaffender Architekten eröffnet internationale Ausstellung zum Thema „Wand“

Besucher der Vernissage betrachten die Werke von den Künstlern und Architekten Fero Freymark (Skulpturen) und Steffen Huth. Foto: Weber

NÜRTINGEN. Die Wand ist ein zwiespältiges Objekt. Sie trägt und stützt, kann trennen, zerteilen und Grenzen markieren. Sie kann funktionales Bauteil sein – oder als Leinwand für einen künstlerischen Geist dienen. Die Ausstellung der internationalen Künstlergruppe „Ligne et Couleur“ in der Galerie Forum Türk spannt den Besuchern die ambivalenten und vielseitigen Welten des Architekturelements „Wand“ auf. Gezeigt werden Arbeiten, die dem spannungsreichen Verhältnis von Kunst und Architektur entspringen und sich in einem weitläufigen Feld zwischen freier Gestaltung und architektonischer Präzision bewegen. Am Sonntag wurde die Ausstellung der kunstschaffenden Architektengruppierung vor internationalem Publikum eröffnet.

Architektonische Formen und nackte Körper


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%



Anzeige

Kultur

Shakespeare-Drama „Richard III.“ im K3N

Mit „Richard III.“, William Shakespeares düsterem Königsdrama, das Ende des 16. Jahrhunderts entstanden ist und zu seinen frühen Meisterwerken zählt, setzt das Kulturamt der Stadt Nürtingen am Montag, 11. März, seine Theater-Reihe fort. Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr im Großen Saal der…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten