Anzeige

Kultur

Theater-Spektakel mit Tiefgang

03.12.2018, Von Gerlinde Ehehalt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Theatergalerie startete mit dem Stück „Stille Nacht – Irgendwo im Nirgendwo“ in die Adventszeit

Nina Oelmann als Prostituierte Bella kokettiert mit dem Schwaben Siggi, der von Torsten Hoffmann sehr überzeugend gespielt wird. Foto: Ehehalt

NECKARTAILFINGEN. Still und beschaulich wären die falschen Begriffe für das bereits im vergangenen Jahr inszenierte vorweihnachtliche Theaterstück. Darin geht es mit Musik, Tanz und Schauspiel rasant zur Sache. Die Akteure legten auch in der zweiten Spielsaison des Bühnenwerks ein pulsierendes Tempo vor.

Sie sangen, tanzten und spielten sich mit schillernder Schauspielkunst direkt in die Herzen der Zuschauer. Keiner konnte sich der kraftvollen Präsenz dieser Künstler entziehen, die auf der mitten durch den Saal verlaufenden Bühne agierten. Einen wundervollen Abend lang wurden die Gäste nicht nur mit Speisen des sehr delikat kreierten Vier-Gänge-Menüs verwöhnt, sie waren auch sofort Teil des Geschehens und erlebten die Geschichte hautnah mit.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Anzeige

Kultur

Moria spielt im „Ei“

Am Samstag, 15. Dezember, steht einmal mehr die Hardfolk-Band Moria auf den Bühnenbrettern des Nürtinger Clubs Kuckucksei. Auch 35 Jahre nach Gründung ist die Band nicht müde geworden, sondern wirkt intensiver und kraftvoller denn je. Stilistisch bewegt sich das Quartett aus dem Stuttgarter Raum…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten