Anzeige

Kultur

Tango und mehr

04.04.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

FILDERSTADT (pm). Unter dem Titel „Tesoros Latinoamericanos“ steht ein Festival für Musiker und Tänzer, das Ende April in der Freien Waldorfschule Gutenhalde über die Bühne geht. Highlight des Festivals ist das Konzert der argentinischen Sängerin Lidia Borda am Samstag, 29. April, 20 Uhr. Sie gilt als die beste Tangosängerin der Gegenwart. Ihre Konzerte in Europa sind Raritäten, in Deutschland gibt sie nur drei Konzerte. An der Gitarre begleitet sie ihr Bruder Luis Borda, ein virtuoser Zauberer auf der Gitarre, am Piano begleitet Daniel Godfrid.

Die Musiker bieten am 29. und 30. April Masterclasses für Tangocancion und Guitarra latinoamericana an, und auch einen Workshop für Tangoorchester, bei dem jedes Instrument willkommen ist, wird es geben. Für Tänzer gibt es ein Tangoseminar über sechs Workshops bei dem international arbeitenden Tanzpaar Fausto Carpino und Stephanie Fesneau. Bei den Argentiniern Leo Mosqueda und Carina Lucca, die Spezialisten auf dem Gebiet der Folklore sind, kann man sich in Chacarera und Zamba üben. Für Einsteiger eignet sich der Workshop „Tango Basics“. An beiden Abenden und am Nachmittag finden Milongas (argentinische Tanzabende) mit Tanzperformances statt.

Das ausführliche Programm ist unter www.move-the-music.de/tesoros-latinoamericanos/ zu finden. Veranstaltungsort ist die Freie Waldorfschule Gutenhalde, Filderstadt. Veranstalter sind das Freie Jugendwerk Gutenhalde und „Manon – move the Music“.

Anzeige

Kultur