Anzeige

Kultur

Süffiges und Abseitiges am Fuß der Alb

22.09.2012, Von Christina Hölz — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Herbstliche Musiktage Bad Urach: Johannes Brahms steht im Mittelpunkt – Beginn ist am 28. September

Info

HMT-Konzert-Highlights

Die große Sopranistin Sibylla Rubens, der Bariton Florian Prey, der Tölzer Knabenchor und das Klavierduo Ferhan und Ferzan Önder sind am 30. September in Brahms’ „Ein Deutsches Requiem“ in der selten aufgeführten Fassung für zwei Klaviere zu hören.
Bassbariton Michael Volle bereichert am 1. Oktober das Konzert für Trompete und Orgel mit dem Trompeter Reinhold Friedrich und dem Organisten Christian Schmidt. Werke von Bach, Händel, Mendelssohn, Brahms und Liszt stehen auf dem Programm.
Der junge Klaviervirtuose Joseph Moog gibt am 3. Oktober eine Klaviermatinee mit Werken von Brahms, Liszt und Domenico Scarlatti.
Juliane Banses Festkonzert mit Musikern des Gewandhauses Leipzig am Abend des 3. Oktober ist dem Liedschaffen Zemlinskys, Brahms’ und Wagners gewidmet.
Am Schluss der Festspiele steht das Konzert der Württembergischen Philharmonie Reutlingen mit der Geigerin Lena Neudauer und dem Cellisten Julian Steckel als Solisten in Brahms’ berühmtem Doppelkonzert. Die Leitung hat Ola Rudner.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 17% des Artikels.

Es fehlen 83%



Anzeige

Kultur