Kultur

StimmTheater in der Sammlung Domnick

09.01.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Eine szenische Vokalmatinee am Sonntag, 17. Januar, 11.30 Uhr, bildet den fulminanten Auftakt zu einer Reihe von Sonderveranstaltungen im Jahr 2016, mit denen die Stiftung Domnick ihr 20-jähriges Jubiläum begeht. Es gastiert die Sopranistin und Professorin für Neue Musik an der Musikhochschule Stuttgart, Angelika Luz (Bild links), mit dem neu gegründeten „ensemble pro-VOC-ation“, einem Zusammenschluss dreier junger internationaler Sopranistinnen: Johanna Vargas (Kolumbien), Viktoriia Vitrenko (Ukraine), Catherina Berzé (Österreich). Das mit „give me a few words“ betitelte „StimmTheater“ führt – szenisch begleitet – die Ausdrucksmöglichkeiten der menschlichen Stimme in all ihren Schattierungen zwischen Atem, Gesang und Sprache mit kühnen stilistischen Sprüngen vor. Insgesamt zwölf kurze Vokalstücke des 14., 20. und 21. Jahrhunderts stehen auf dem Programm, unter anderem von Guillaume de Machaut, John Cage, Luciano Berio, Georges Aperghis, Adriana Hölszky, Karin Rehnqvist, Amr Okba und Huihui Cheng. Das Konzert wird von den Künstlerinnen moderiert. Karten gibt es nur im Vorverkauf beim Stadtbüro der Nürtinger Zeitung, Am Obertor 15, Telefon (0 70 22) 94 64-150; E-Mail: stadtbuero@ntz.de erhältlich. pm/Fotos: Roeckle

Kultur

Wie die selbstgewählte Familie scheitert

„Richtfest“ – Das Landestheater Tübingen stellt die Frage nach der individuellen Investition für ein kollektives Glück

NÜRTINGEN. „Wir segeln aufs offene Meer“ – was passiert, wenn eine soziologisch äußerst bunte Gruppe von Menschen beschließt, gemeinsam ein Haus zu…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten