Kultur

„Stand jetzt“ bei Ruoff

30.10.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (nt). Der Zweck der in Scholderup bei Schleswig ansässigen Walter Stöhrer Stiftung ist die Erhaltung und wissenschaftliche Bearbeitung des künstlerischen Nachlasses des in Stuttgart geborenen Malers und Grafikers Walter Stöhrer (1937–2000). Ein weiterer Stiftungszweck ist die Förderung des künstlerischen Nachwuchses mit Schwerpunkt in der Malerei und Druckgrafik. Seit 2012 werden der Walter Stöhrer Grafik-Preis und die Auszeichnungen im jährlichen Wechsel an den Kunsthochschulen in Stuttgart und Berlin vergeben. Angefangen mit der ersten Preisträgerin Astrid Schindler, wird die Stiftung Ruoff in ihrer aktuellen Sonderausstellung „Stand jetzt. Walter Stöhrer Grafik-Preis für Studierende an Kunsthochschulen“, die am Sonntag, 2. November, um 11 Uhr eröffnet wird, Werke der Preisträger und Ausgezeichneten zeigen. Darunter sind Arbeiten der Preisträgerin des Jahres 2013, Hester Kübeck, und der Preisträgerin des Jahres 2014, Angela Matthies.

Susanne Ackermann, Leiterin des Kulturamtes eröffnet die Ausstellung, die Einführung hält der Kunsthistoriker und Journalist Nikolai Forstbauer.

Die Ausstellung ist bis 7. Dezember zu den Öffnungszeiten der Stiftung – Donnerstag 15 bis 18 Uhr und Sonntag 14 bis 18 Uhr – zu sehen. Führungen werden am Donnerstag, 13. November, um 18 Uhr und Sonntag, 30. November, um 15 Uhr angeboten.

Kultur