Anzeige

Kultur

Spannende Spurensuche in Deutschlands Osten

07.04.2018, Von Volker Haussmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Frickenhäuser Klaus Ruple hat den Anfängen des Schlagzeugherstellers Sonor in Weißenfels nachgespürt und daraus ein Buch gemacht

Buchautor Klaus Ruple mit historischen Sonor-Instrumenten Foto: Sonor

FRICKENHAUSEN. Klaus Ruple ist Schlagzeuger aus Leidenschaft – und obendrein passionierter Sammler. Zahlreiche Sammlerstücke – historische Marschtrommeln, rare Schlagzeugsets, zahlreiches Zubehör – hat er im Laufe der Jahre zusammengetragen. Alle stammen vom selben Hersteller: Sonor. Der Betrieb mit Sitz im Bad Berleburger Ortsteil Aue gehört weltweit zu den führenden Herstellern von Schlag- und Rhythmusinstrumenten. Seine Wurzeln hat das Unternehmen in Weißenfels in Sachsen-Anhalt. Dort begann im Jahr 1875 die Geschichte der Trommelfabrik des Johannes Link. Und dort hat sich der Frickenhäuser Klaus Ruple auf eine spannende Spurensuche begeben, an deren Ende die Veröffentlichung des Buchs „Sonor in Weißenfels“ stand.

Die Anfänge des Unternehmens lagen zunächst im Dunkeln


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Anzeige

Kultur

trio toninton gastiert in der Melchior-Halle

Am Sonntag, 3. Februar, 17 Uhr, gastiert auf Einladung des Neckartenzlinger Kulturrings das trio toninton im Kleinen Saal der Melchior-Festhalle. Dem Klaviertrio gelingt es mit seinem expressiven Spiel und seinem lebendigen, einfühlsamen Musizieren, den Zuhörern auch etwas von der Lebenswelt der…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten