Kultur

Spannende Geschichtsstunde inklusive

08.06.2005, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Sara Bloom entzückte in der Melchiorhalle mit jüdischen Liedern und erhellendem Vortrag

NECKARTENZLINGEN. Lieder aus dem Alltag der osteuropäischen Juden, des Schtetl und seiner Bewohner präsentierte am Freitag die in New York geborene Sopranistin Sara Bloom in der Neckartenzlinger Melchiorhalle. Gemeinsam mit dem Gitarristen Johannes Vogt und dem virtuos aufspielenden Violinisten Joachim Romeis ließ sie eine in Europa fast ausgestorbene Sprache wieder aufleben, die ihren Ursprung im mittelalterlichen Deutschland hatte.

„Mein Masl ist es, heute Abend hier singen zu dürfen“, begrüßte Sara Bloom in nahezu akzentfreiem Deutsch ihr Publikum, nachdem sie es mit einem Lied zum Thema Masl, jiddisch für Glück, auf einen Abend mit jüdischen Liedern und einigen instrumentalen Klezmer-Stücken eingestimmt hatte.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 17%
des Artikels.

Es fehlen 83%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Kultur