Anzeige

Kultur

Sinnliche Qualitäten des Ovals

02.09.2013, Von Heinz Böhler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ausstellung mit Arbeiten Fritz Ruoffs zeigt Bilder, Collagen, Zeichnungen und Plastiken des Künstlers

Eines der Spätwerke von Fritz Ruoff aus der aktuellen Ausstellung Foto: heb

NÜRTINGEN. Er war Bildhauer und Maler, Ehemann und Künstler, Mentor für den 27 Jahre jüngeren Schriftsteller Peter Härtling, und als Fritz Ruoff am 5. Oktober 1986 starb, war er kurz zuvor noch zum Ehrenbürger seiner Heimatstadt Nürtingen ernannt worden. Am Sonntag eröffnete im Haus der nach ihm und seiner Frau benannten Stiftung in der Nürtinger Schellingstraße eine Ausstellung mit Arbeiten aus seinen späten Jahren zum Thema „Oval“.

Die Grüße der Stadt Nürtingen überbrachte Kulturamtsleiterin Susanne Ackermann. Eine Einführung in das Spätwerk des Nürtinger Künstlers gab der Stuttgarter Kunsthistoriker Tobias Wall. Nicht hirn-, sondern herzgeboren seien Fritz Ruoffs Arbeiten, begründet der Experte den Eindruck, dass Ruoffs Bilder und Plastiken – speziell die in der aktuellen Ausstellung gezeigten – nicht konstruiert, sondern komponiert wirken. Spürbar sei ein existenzialistischer Hintergrund.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Anzeige

Kultur