Kultur

Seethalers „ Trafikant“

03.11.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (nt). In der städtischen Theaterreihe gastiert am Montag, 28. November, 20 Uhr, im Großen Saal der Stadthalle K3N die Württembergische Landesbühne Esslingen mit der Dramatisierung des Romans „Der Trafikant“. Robert Seethaler selbst hat die Bühnenfassung seines Erfolgsromans geschrieben. Unter der Regie von Hans-Ulrich Becker ist die Inszenierung zu einem Glücksfall geraten. Franz Huchel wird in einem österreichischen Dorf am Attersee geboren, wenige Tage vor seiner Geburt stirbt sein Vater. Als er 17 ist, stirbt der reiche Liebhaber seiner Mutter und es bleiben fortan die monatlichen Schecks aus, die der Witwe und ihrem Sohn das Auskommen gesichert haben. Als Ausweg bleibt dem jungen Franz nur der Weg in die Hauptstadt Wien, wo Otto Trsnjek der Mutter noch einen Gefallen schuldet und Franz in seiner Trafik für Tabakwaren und Zeitung anstellt. Dort lernt er Sigmund Freud kennen, im Prater verliebt er sich in die Böhmin Anezka, die ihn bald wieder fallen lässt. Während Franz sich mit Freud anfreundet, passieren politische Katastrophen. In Beckers Inszenierung hat Seethalers Kosmos in einem einzigen Zimmer Platz, acht Schauspieler füllen 20 Rollen aus und die Live-Musik von Steffen Modrow und Andre Zbik setzt Akzente und Stimmungen.

Karten sind im Stadtbüro der Nürtinger Zeitung, Am Obertor 15, Telefon (0 70 22) 94 64-150, erhältlich.

Kultur