Kultur

Rundgang bei Ritter

07.11.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

WALDENBUCH (pm). In den aktuellen Ausstellungen „Christian Megert. Ohne Anfang und Ende“ und „Lunapark 2000 – Lichtkunst aus der Sammlung Marli Hoppe-Ritter“ gehen Kunst und Naturwissenschaft eine enge Verbindung miteinander ein. Die faszinierend leuchtenden Werke haben auch eine physikalische Seite, die eine genauere Betrachtung lohnt. Aus diesem Grund neu im Programm ist der Rundgang „Kunst und Wissenschaft“. Die interdisziplinäre Führung erläutert ausgewählte Lichtkunstwerke aus den Perspektiven der Kunstgeschichte und der Naturwissenschaft.

Am Sonntag, 15. November, um 15.30 Uhr findet der Ausstellungsrundgang „Kunst und Wissenschaft“ erstmals statt. Wer schon immer wissen wollte, welche Technik hinter den leuchtenden und spiegelnden Kunstwerken steckt, und wie optische Effekte zustande kommen, hat jetzt die Gelegenheit, es zu erfahren. Dr. Marc Scheffler, Physiker an der Universität Stuttgart, erläutert ausgewählte Lichtkunstwerke aus der Perspektive der Naturwissenschaft. Dieselben Werke aus der Sicht der Kunstgeschichte betrachtet die Kunsthistorikerin Jutta Fischer. Die Teilnahme ist kostenfrei bis auf den Museumseintritt.

Kultur

Wie die selbstgewählte Familie scheitert

„Richtfest“ – Das Landestheater Tübingen stellt die Frage nach der individuellen Investition für ein kollektives Glück

NÜRTINGEN. „Wir segeln aufs offene Meer“ – was passiert, wenn eine soziologisch äußerst bunte Gruppe von Menschen beschließt, gemeinsam ein Haus zu…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten