Anzeige

Kultur

Räume wollen strukturiert sein

13.12.2014, Von Heinz Böhler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Unter dem Titel „Die Pfütze mit Wasser füllen“ stellt Benjamin Appel beim Nürtinger Kunstverein seine Arbeiten aus

Florian Weingrüll (links) aus Karlsruhe hielt die Einführungsrede. Dabei stand er vor einem Konstrukt aus gefundenen Klapptischen mit oben abschließender Betonplatte – Titel: „Vogelhaus im Zimmer“. Foto: heb

NÜRTINGEN. „An der Schwelle die Jacke ausziehen“, „Den Boden an der Wand anbringen“ oder „Vogelhaus im Zimmer“ hat der Künstler Benjamin Appel plastische Arbeiten betitelt, die neben Fotografien und Ölbildern derzeit in den neuen Räumen des Nürtinger Kunstvereins am Fuße des Galgenbergs zu besichtigen sind. Am Donnerstagabend begrüßte der Vorsitzende des Kunstvereins Michael Gompf neben den leider nicht eben zahlreichen Besuchern der Vernissage auch den Karlsruher Galeristen Florian Weingrüll, der anschließend einführende Worte zu der bis zum 1. Februar dauernden Ausstellung in dem früheren Maschinensaal des Nürtinger Schaumstoffherstellers Greiner sprach.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 35% des Artikels.

Es fehlen 65%



Anzeige

Kultur