Anzeige

Kultur

Pop-Messias

25.01.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(pm) Das Oratorium „Messias“ ist ein Klassiker von Georg Friedrich Händel. Über 250 Jahre nach der Uraufführung wurde im Jahr 1995 eine Pop-Bearbeitung auf den Weg gebracht. Aus den ursprünglich drei Teilen wurden rund 20 Stücke für das Projekt „Der Messias – Händel meets Pop“ adaptiert. Diese musikalische Vorlage der Arrangeure Florian Sitzmann, Helmut Jost, Lothar Kosse und David Plüss wurde nun von Hans-Joachim Eißler editiert, überarbeitet und ergänzt. Stilistisch bewegt sich das Werk zwischen Soul, Gospel und Pop, aber auch ein swingendes A-cappella-Stück bereichert die dynamische Farbpalette. Der „Pop-Messias“ wird auf einer Konzert-Tour, die von der Baden-Württemberg-Stiftung gefördert wird, am Freitag, 28. Januar, in der Christuskirche in Hülben und am Sonntag, 30. Januar, 18 Uhr, im Quadrium in Wernau vom Laki-Pop-Chor, dem Landeskirchlichen Popchor des Evangelischen Jugendwerks in Württemberg, unter der Leitung von Hans-Martin Sauter präsentiert. Dabei wird der 23-köpfige Chor von den Solisten Stefanie Neumann, Katja Zimmermann, Victor Derksen und Claus-Peter Eberwein sowie einem Streichorchester und einer Live-Band ergänzt werden. Mit Texten zum „Messias“ von Pfarrer Gottfried Heinzmann, Leiter des Evangelischen Jugendwerks in Württemberg, werden die musikalischen Teile des Pop-Messias verbunden.

www.pop-messias.de


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 55% des Artikels.

Es fehlen 45%



Anzeige

Kultur

Flamenco, Jazz und Folk in der „Seegras“

In der vorweihnachtlichen Tapaskneipe der Nürtinger Alten Seegrasspinnerei am Freitag, 21. Dezember, um 20 Uhr erwartet die Gäste ein ganz besonderes Crossover-Projekt: Liv Solveig (Gesang/Geige) und Andreas Arnold (Gitarre) entdeckten in New York ihre Gemeinsamkeit, Lieder in besondere Formen…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten