Anzeige

Kultur

„Pflege des kulturellen Lebens“

14.09.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Vor 25 Jahren wurde der Kulturring Neckartenzlingen aus der Taufe gehoben

Kaum zu glauben, dass aus diesen Ruinen die Melchiorfesthalle – Dreh- und Angelpunkt des Kulturrings – hervorging. Foto: privat

NECKARTENZLINGEN (kuri). Als 1988 die Melchior-Festhalle in Neckartenzlingen eingeweiht werden konnte, war bereits während der Planungsphase der Gedanke entstanden, darin mehr zu bieten als die üblichen örtlichen Veranstaltungen. Der damalige Bürgermeister Hans Schäfer und der Architekt Prof. Hübner initiierten einen Kulturverein. Bei der Gründungsversammlung des „Kulturrings Neckartenzlingen“ nahmen damals 55 Bürger teil. Gemeinsam schrieb man sich „die Pflege des kulturellen Lebens durch entsprechende Veranstaltungen“ in die Satzung. Zur Eröffnung der Festhalle startete ein neues Kulturprogramm, das sich bis heute sehen lassen kann.

Hinter denkmalgeschützter Fassade präsentieren Schauspieler, Symphoniker, Sänger und Kabarettisten ihr Können. Der Große und der Kleine Saal mit hochwertiger Bühnenausstattung und Akustik sind bei Musikern und Schauspielern wie auch bei Besuchern außerordentlich geschätzte Orte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 44% des Artikels.

Es fehlen 56%



Anzeige

Kultur