Anzeige

Kultur

Özcan Cosar trifft den Nerv des Publikums

17.05.2016, Von Heinz Böhler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Stuttgarter Komiker nahm im ausverkauften Club Kuckucksei die türkischen und deutschen Befindlichkeiten unter die Lupe

Özcan Cosar greift in seinem Programm auch zur Gitarre. Foto: heb

NÜRTINGEN. „Ich bin Türke! – gewesen.“ Rückblickend auf ein hartes Dasein, vom vorgeprägten Spermium über die schwere Existenz als Lernverweigerer („Was soll ich mit Phythagoras, Alter?“) und Zahnarzthelfer, vermittelte der Stuttgarter Comedian Özcan Cosar am Freitagabend im Nürtinger Club Kuckucksei fabelhaft witzige Eindrücke des tragischen Werdegangs eines der auszog, seine Identität zu wechseln. Dazu war ihm kein Weg zu weit, keine Prozedur zu gefährlich, um zu der Erkenntnis zu gelangen: „Zwei Dinge bleiben dir immer: deine Herkunft und dein Name.“

Alles hatte so schön begonnen: Kindergarten mit Shisha und U-3-Partys, nachdem Power-Spermium Ö. seine Konkurrenz bereits früh mit einem Bluff ausmanövriert hatte und in Stuttgart-Hausen („Dagegen ist Nürtingen-Roßdorf so was wie Beverly Hills.“) eine unschuldige Frühsozialisation genoss: „Wir hatten mehr Gangs als Straßen.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Anzeige

Kultur

Tavernenlieder in der Seegrasspinnerei

Ein Hauch Spelunkenatmosphäre: eine kraftvolle Stimme und der wehmütige Klang des Akkordeons. Mit großer Leidenschaft erweckt die Sängerin Vera Maier aus dem Südschwarzwald am Freitag, 26. Oktober, um 20 Uhr in der Nürtinger Alten Seegrasspinnerei vertraute und auch weniger bekannte Chansons zu…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten