Anzeige

Kultur

Neues Leben auf der Insel der Kunst

23.10.2017, Von Petra Bail — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

50 Jahre Villa Domnick mit Performance der Architekturklasse der Kunstakademie Stuttgart

Auch im herbstlichen Skulpturengarten zeichnete ein Kunststudent.

NÜRTINGEN „Den nehmen wir, es gibt nichts Schöneres“, soll Architekt Paul Stohrer gesagt haben. Er meinte den 34 Ar großen Bauplatz in privilegierter Lage auf der Oberensinger Höhe, den die Stadt Nürtingen dem Bauherrn angeboten hatte. Der schlug zu, sah sein Lebensziel in greifbare Nähe gerückt. Innerhalb nur eines Jahres entstand ein außergewöhnliches Gesamtkunstwerk der Moderne aus Architektur, Kunst und Landschaft, die Villa Domnick.

Wie daheim: Saxophonist Wolfgang Eisele, zeichnende Studentin und entspannte Besucher der Villa Domnick. Fotos: Bail

Das Ärzteehepaar Greta und Ottomar Domnick weihten dieses einzigartige Beispiel aus Wohnen, Sammeln und Leben im Oktober 1967 mit einer großen Feier ein. Jetzt, 50 Jahre später, gab es am Freitag wieder einen großen Festakt mit zahlreichen Gästen in dem denkmalgeschützten Anwesen der Sammlung Domnick.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 37% des Artikels.

Es fehlen 63%



Anzeige

Kultur