Anzeige

Kultur

Musik voller Tiefe und herber Schönheiten

26.02.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Nürtinger Kammerorchester feierte in der Rudolf-Steiner-Schule sein 60-jähriges Bestehen mit einem bemerkenswerten Konzert

NÜRTINGEN. Das Orchester, das heuer seinen 60. Geburtstag feiert, spielte Musik des Komponisten, dessen Geburtstag sich in diesem Jahr zum 175. Male jährt. Vielleicht war es Zufall, vielleicht auch nicht. Auf jeden Fall fanden die zwei Jubiläen, einmal des Nürtinger Kammerorchesters und einmal von Johannes Brahms, am Sonntag in der Rudolf-Steiner-Schule zusammen. Dirigent Walter Schuster hatte mit der Vierten von Brahms alles andere als leichte Kost gewählt, im Gegenteil, es ist jenes Werk des kühlen Melancholikers aus dem Norden, das bei seiner Uraufführung die schärfsten Kritiker auf den Plan rief. Mittlerweile gehört die vierte Symphonie längst zum Standardrepertoire in den Konzertsälen aller Welt.

Eher eine Ausnahmeerscheinung ist dagegen das Werk, mit dem das Konzert seinen Anfang nahm. Den Namen des Komponisten, Derek Bourgeois, dürften die wenigsten Konzertbesucher hierzulande jemals gehört haben. Er zählt zu jener Reihe englischer Komponisten, an denen die musikalische Moderne vorübergegangen ist, als habe es sie nie gegeben.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Anzeige

Kultur