Kultur

Mozart im Wohlklang und in Verfremdung

23.03.2016, Von Eckhard Finckh — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Quintetto Amadeo brachte neue Töne ins Nürtinger Meisterkonzert

Ein starkes Team, das Quintetto Amadeo nach dem Nürtinger Meisterkonzert (von links): Manuel Bilz (Oboe), Ole Kristian Dahl (Fagott), Moritz Eggert (Klavier), Paul van Zelm (Horn), Thorsten Johann (Klarinette). Foto: ef

NÜRTINGEN. War die Besetzung des Quintetts mit Klavier, Oboe, Klarinette, Fagott und Horn im vierten Meisterkonzert schon eine kammermusikalische Seltenheit, so war der enorme Kontrast zwischen der melodischen Lieblichkeit in Mozarts Klavierquintett KV 452 und der hektischen Motivballung in Moritz Eggerts Mozart-Hommage mit dem Titel „Amadé, Amadé“ vollends ein Hörerlebnis der besonderen Art.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 15%
des Artikels.

Es fehlen 85%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Kultur