Anzeige

Kultur

Mit OBI-Tur zum Fidschi-Doktortitel

30.11.2011, Von Heinz Böhler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Werner Koczwara zeigte zum letzten Mal den „Wüstenroten Neandertaler“

NT-REUDERN. Ob OBI-Tur oder gar kein Abschluss, der Mensch hat es weit gebracht. Am Samstag freute sich der schwäbische Kabarettist Werner Koczwara im Auftrag des Reuderner Liederkranzes 1879 von der Bühne der Gemeindehalle herab, also sozusagen ex cathedra, bekannt geben zu können, dass es mittlerweile gelungen sei, das Erbgut komplett zu entschlüsseln, das Tarifsystem der Deutschen Bahn darüber hinaus immerhin ansatzweise.

Das Gastspiel des aus Schwäbisch Gmünd stammenden Wort-Künstlers war zugleich eine „Derniere“, denn in Reudern fand die letzte Aufführung seines Programmes „Der wüstenrote Neandertaler oder wie aus Affen Bausparer wurden“ statt.

Er ist ein Mann der Wissenschaft, auch wenn der Doktor-Titel ein für 15 000 Euro von den Fidschi-Inseln importierter ist. Denn dem „Dr.“ Thaddäus Schwaben-Seckl hat es aufgrund unzulänglicher Lehrerleistungen („. . . sehen uns außerstande, den Schüler Thaddäus weiter zu unterrichten“) nicht ganz zum Schulabschluss gereicht.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Anzeige

Kultur