Kultur

Man hört die Saiten schwingen

29.10.2012, Von Heinz Böhler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

„Der Musik so nah“ ist die Ausstellung in der Ruoff-Stiftung überschrieben

Kunst aus den letzten 50 Jahren zeigt die aktuelle Ausstellung in der Ruoff-Stiftung. heb

NÜRTINGEN. Nicht zuletzt im Gemüt des Betrachters beginnen imaginäre Saiten zu schwingen, wenn sich bestimmte Formen und Farben vor seinen Augen zu einer Art stillstehender Partitur zusammenfügen. Dann wird wirklich, was der Kunstsammler und Galerist Jochen Höltje am Sonntag zur Eröffnung der neuen Ausstellung in der Galerie der Stiftung Fritz und Hildegard Ruoff über die interdisziplinäre Verknüpfung von bildender Kunst und Musik ins Gespräch brachte, als er die Pinselführung eines Malers mit der Führung des Bogens eines Violinisten verglich.

„Der Musik so nah“ ist die Ausstellung der Schätze einer Privatsammlung betitelt, die bis zum 9. Dezember in den Räumen des Ruoff’schen Hauses in der Schellingstraße 12 zu sehen ist. 38 Bilder ganz unterschiedlicher Arten und Formate präsentieren einen Blick auf die Kunst der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 25%
des Artikels.

Es fehlen 75%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Kultur