Kultur

Kuhn und Titz bei Ruoff

11.03.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (nt). Am Sonntag, 15. März, 11 Uhr, eröffnet die Fritz und Hildegard Ruoff Stiftung die erste Sonderausstellung des Jahres. Unter dem Titel „Raum. Begegnung“ sind Arbeiten aus den Bereichen Malerei und Grafik sowie Papierobjekte des Künstlerpaares Martina Kuhn und Günther Titz zu sehen. Die Einführung in die Ausstellung hält die Kunsthistorikerin Marjatta Hölz. Martina Kuhn zeigt Arbeiten, entstanden mit Papier und Faden, die Energie ausstrahlen und doch von bemerkenswerter Leichtigkeit sind. In der Bildwelt von Günther Titz findet in geometrischer Form, in Harmonie und Disharmonie ein Findungsprozess statt. Die Sonderausstellung ist bis 19. April donnerstags von 15 bis 18 Uhr und sonntags von 14 bis 18 Uhr (außer am Ostersonntag) in den Räumen der Stiftung Ruoff, Schelling-straße 12 in Nürtingen zu sehen. Führungen durch die Ausstellung werden am Donnerstag, 26. März, um 18 Uhr und am Sonntag, 12. April, 15 Uhr, angeboten.

Kultur