Anzeige

Kultur

Kämpferische Seelenbilder statt naiver Wald- und Wiesenkunst

18.09.2018, Von Gerlinde Ehehalt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Wiener Künstlerin Eva Hoppert zeigt ihre Werke gerade in der Galerie Forum Türk

Gelungene Vernissage (von links): Professor Dr. Albrecht Leuteritz, Eva Hoppert und Werner Sackmann. ge

NÜRTINGEN. Unter dem Titel „Bis zum Herzen im Bild“ zeigt Eva Hoppert eine Auswahl ihrer ausdrucksstarken Gemälde in der Galerie Forum Türk. Zur Vernissage am vergangenen Sonntagvormittag kamen circa 40 Kunstfreunde. Auch die Nürtinger Kulturamtsleiterin Susanne Ackermann war unter den Gästen.

Die Vernissage begann mit melodiösen, sphärischen Klängen, die Martin Schnabel auf virtuose Weise seiner E-Geige entlockte. Die Musik war eine gute Basis für die Ausstellung der Künstlerin Eva Hoppert. „Bis zum Herzen im Bild“ hat sie die Exposition genannt und mit ihren neuesten Exponaten gewiss auch die Herzen der Besucher berührt.

Hoppert zeigt großformatige florale Wald- und Bachszenen in Acryltechnik, abstrakte Naturausschnitte mit entschlossenen Pinselstrichen, kontrastreiche Collagen und wahre Farbexplosionen, die viel über den Mut dieser Malerin verraten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Anzeige

Kultur

Tavernenlieder in der Seegrasspinnerei

Ein Hauch Spelunkenatmosphäre: eine kraftvolle Stimme und der wehmütige Klang des Akkordeons. Mit großer Leidenschaft erweckt die Sängerin Vera Maier aus dem Südschwarzwald am Freitag, 26. Oktober, um 20 Uhr in der Nürtinger Alten Seegrasspinnerei vertraute und auch weniger bekannte Chansons zu…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten