Anzeige

Kultur

„Jeder sei, wie er wirklich ist“

14.06.2011, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Hölderlin-Abend mit Peter Härtling und Peter Lohmeyer verzauberte das Publikum

NÜRTINGEN. Kann man in einer Kirche „Zugabe“ rufen? Bei einer Lesung von Hölderlin-Gedichten? So recht schien das Publikum sich nicht zu trauen, doch der Applaus wollte kein Ende nehmen, kaum hatte Peter Lohmeyer die letzte Zeile von Hölderlins Gedicht „Andenken“ gelesen.

„Was bleibet aber stiften die Dichter“ – diese letzte Zeile war auch das Motto der Lesung, die am Freitagabend in der Nürtinger Stadtkirche St. Laurentius stattfand. Den Dichter als Mensch, als Nürtinger Bürger, so sollte das Publikum den großen Sohn der Stadt erleben, die Furcht ablegen vor seiner schönen, fremden Sprache, die der heutigen so fern ist. Und dies gelang dem Schriftsteller Peter Härtling und dem Schauspieler Peter Lohmeyer in ganz wunderbarer Weise.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Anzeige

Kultur