Anzeige

Kultur

In der Welt der Computerspiele

17.10.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Constantin Gillies las bei Zimmermann aus seinem „Extraleben“

NÜRTINGEN. Als Schnittstelle der Medien präsentierte sich letzten Freitagabend die Buchhandlung Zimmermann in Nürtingen. Der Autor Constantin Gillies las aus seinem Roman „Extraleben“ und erfreute damit nicht nur aktive Computerspieler.

Schätzungsweise 20 bis 25 Millionen Menschen in Deutschland nutzen derzeit Computerspiele. Und zwar quer durch alle Alters- und Gesellschaftsschichten und auch über Geschlechtergrenzen hinweg. Computerspiele sind also, wie der Buchhändler Matthias Lätzsch in seiner Einführung formulierte, mitten in der Gesellschaft angekommen und auch Teil der Kulturlandschaft geworden. So ist es nur folgerichtig, dass der Bundesverband der Entwickler von Computerspielen jüngst in den deutschen Kulturrat aufgenommen wurde.

Mit Constantin Gillies, der laut Fachpresse den mit Abstand besten Roman, den es zum Thema Computerspiele gibt, geschrieben hat, war ein Autor eingeladen, der die beiden Welten der Computerspiele und der Literatur auf höchst unterhaltsame Weise miteinander verknüpft.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Anzeige

Kultur

Tavernenlieder in der Seegrasspinnerei

Ein Hauch Spelunkenatmosphäre: eine kraftvolle Stimme und der wehmütige Klang des Akkordeons. Mit großer Leidenschaft erweckt die Sängerin Vera Maier aus dem Südschwarzwald am Freitag, 26. Oktober, um 20 Uhr in der Nürtinger Alten Seegrasspinnerei vertraute und auch weniger bekannte Chansons zu…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten