Anzeige

Kultur

Ich will, also bin ich

23.02.2011, Von Andreas Warausch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ein klassischer Höllentrip: Die Württembergische Landesbühne Esslingen zeigte in der Stadthalle K3N Goethes „Faust I“

NÜRTINGEN. Pudels Kerne. Arme Toren, so klug als wie zuvor. Gretchenfragen. Zwei Seelen in der Brust. Wenigstens findet sich bei ihm jeder in einem imaginären Zitatenkabinett wieder. Doch steht er darüber beinahe hartnäckig im wiederum manchmal gar nicht so sehr imaginären Bücherschrank des Bildungsbürgertums. Goethes „Faust“ eben. Unüberschaubar ist der Pool an Ideen, die sich da auf Papier und Bühnen manifestieren. Gewaltig ist die Kraft der Sprache. Wenigstens. Ganz ohne pathetisch verbrämte Überhöhung. Dennoch oder gerade deshalb bleibt der „Faust“ ein schwer verdaulicher Brocken.

Literarisch weniger Beschlagene haben aber keinen Grund, sich angesichts des sich reimenden Wort-, Ideen- und Bidungstsunamis einsam zu fühlen. Dem olympischsten der deutschen Dichter geriet die Geschichte eben zum lebenslangen Ventil überbordender Wissens- und Dichterlust. Wir müssen damit leben. Dürfen damit leben.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 13%
des Artikels.

Es fehlen 87%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Kultur

Diese Familie konnte es schaffen

Gelungener Auftakt: Die Bühnenfassung von „Willkommen bei den Hartmanns“ im städtischen Theaterprogramm

NÜRTINGEN. Ein probates Mittel. Man nehme einen erfolgreichen Kinofilm und mache daraus ein Theaterstück. Fertig. Dann schicke man eine kleine Kompanie damit auf…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten