Anzeige

Kultur

Hüter des literarischen Schatzes

17.11.2011, Von Heinz Böhler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Dr. Jan Bürger, Leiter des Siegfried-Unseld-Archivs in Marbach, war bei Zimmermann zu Gast

NÜRTINGEN. Ein echter Paukenschlag war im Frühjahr dieses Jahres die Nachricht, dass das in Marbach am Neckar angesiedelte deutsche Literaturarchiv die Briefe des Schriftstellers Franz Kafka an seine Schwester Ottla erwerben konnte, bevor es zu einer Versteigerung gekommen war. Über diese und andere spannende Begebenheiten sowie Daten und Fakten aus dem Alltagsleben eines Archivars berichtete am Dienstagabend in der Buchhandlung Zimmermann mit Dr. Jan Bürger ein Insider, der mit seinem Wissen wahrlich nicht geizte.

Allerdings wahrte Bürger selbstverständlich die Interessen mancher an solchen Deals Beteiligter, indem er zwar die Höhe der Spende eines Sponsors nannte, den Namen jedoch treulich verschwieg. 250 000 Euro habe jener auf den Tisch gelegt, „den Rest müsst ihr selbst sehen, wie ihr drankommt“. Auch über die Höhe dieses Restes kann nur spekuliert werden. Sicher ist jedenfalls, dass jeweils 50 Prozent von der Marbacher Institution und der Bodleian Library in Oxford getragen werden. Kenner der Szene gehen davon aus, dass der Gesamtbetrag auf dem Niveau des Preises anzusetzen ist, den das Archiv vor 23 Jahren für das Manuskript des Kafka-Romans „Der Process“ bezahlt hat.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Anzeige

Kultur