Anzeige

Kultur

Glas als Symbol von Zerbrechlichkeit und Vergänglichkeit

22.04.2015, Von Heinz Böhler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Unter dem Titel „Zeichen“ ist im Nürtinger Lehrerseminar gerade eine Ausstellung mit Werken von MarEl Schäfer zu sehen

MarEl Schäfers Kunstwerke zeigen: Glas ist abhängig von Licht und Farbe. heb

NÜRTINGEN. Zeichen setzen, hatte sich MarEl Schaefer zum Ziele gesetzt. Nicht erst, als sie die Konzeption für ihre eigene Ausstellung im Rahmen der Reihe „Kunst im Foyer“ in Angriff nahm, die seit Mittwoch in den Räumen des Staatlichen Seminars für Didaktik und Lehrerbildung unter ebendiesem Titel „Zeichen“ zu sehen ist. Bis zum 10. Juni können Kunstinteressierte und Freunde des Seminars im Foyer der Aula und der Cafeteria Bilder und Objekte aus der Werkstatt der am Seminar als Lehrbeauftragte tätigen Künstlerin besichtigen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Anzeige

Kultur

Tannahill Weavers im Club Kuckucksei

Am Samstag, 17. November, sind The Tannahill Weavers im Club Kuckucksei in der Nürtinger Neckarstraße zu Gast. Sie gelten seit Jahren als die traditionsreichste schottische Folk-Band. Ihr vielfältiges Repertoire überspannt die Jahrhunderte mit feuergetriebenen Instrumentals, zeitgenössischen…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten