Anzeige

Kultur

Gags aus dem prallen Leben

22.02.2011, Von Volker Haussmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der LinkMichel war im Nürtinger Schlachthof zu Gast

NÜRTINGEN. An zwei Abenden hintereinander im Schlachthof den Saal zu füllen, das schafft nicht jeder. Es spricht für den LinkMichel, dass er dort am Freitag und Samstag vor vollem Haus sein „Kettensägengegacker“ an den Mann/die Frau bringen konnte. Der Titel seines aktuellen Programms verrät’s: Es geht darin um Frauen. Und mit solchen kennt er sich aus, der LinkMichel. Schließlich ist er verheiratet und hat drei Töchter. Der Spaßmacher aus Neuffen beobachtet präzise und lauscht seine Pointen dem prallen Leben ab, das um ihn herum tobt und gackert. Da lässt sich jede Menge Stoff für ein Programm herausfiltern. Die Frau, das unbekannte Wesen, das kommt immer gut.

Der Mann mit der Dätschkapp gestikuliert, beschwört, doziert, schimpft und feuert dabei einen Gag nach dem anderen auf die erwartungsfrohe Zuhörerschar ab. Und wird damit den Erwartungen, die man an eine „schwäbische Schwertgosch“ haben darf, voll gerecht. Konsequenterweise müsste das Programm schon allein deshalb eigentlich „Keddasägagegackr“ heißen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 40% des Artikels.

Es fehlen 60%



Anzeige

Kultur