Anzeige

Kultur

"Erinnerung an eine großartige Persönlichkeit"

11.10.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Hardter Künstlerin Lore Doerr-Niessner ist vor 25 Jahren gestorben – Dr. Guido Doerr blickt im Gespräch zurück

Zur Person

(vh) Lore Doerr-Niessner wurde 1920 in Stuttgart-Bad Cannstatt geboren. 1939 Studium der Bildhauerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste. Während und nach dem Krieg arbeitete sie in Stuttgart als vielbeachtete und anerkannte Bildhauerin. 1952 Studium der Malerei. 1956 Bezug des neuen Ateliers in Hardt, Architektur-Aufgaben wie Beton- und Stahlplastiken, Reliefwände, Gedenkstätten. 1965 Studien mathematischer Zusammenhänge in Malerei, Plastik, Musik, Sprache. 1966 Permutation, Kombination, Variation, Siebdrucke und Serigrafien. 1983 am 12. Oktober in Hardt gestorben. In Nürtingen hat Lore Doerr-Niessner mit ihrer filigranen Stahlplastik vor dem Eingang des Hölderlin-Gymnasiums ein bleibendes Werk geschaffen.  Dr. med. Guido Doerr, Jahrgang 1922, war von 1955 bis 1983 in seiner Praxis in der Nürtinger Bismarckstraße als Augenarzt tätig. 1968 Eheschließung mit Lore Niessner.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Anzeige

Kultur

Musik-Comedy mit der Kehrwoch Mafia

Die Volkstanzgruppe des Schwäbischen Albvereins Neckartailfingen veranstaltet am Wochenende 20./21. Oktober ihre 31. Kirbe in der Kelter in Neckartailfingen. Den Kleinkunstabend am Samstag, 20. Oktober, 20 Uhr, bestreitet die Kehrwoch Mafia (Bild) mit schwäbischer Musik-Comedy. Die beiden…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten