Anzeige

Kultur

Ein singender Schwabe in den Highlands

11.11.2011, Von Heinz Böhler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Nürtinger Folkmusiker Johannes Single brachte den Schotten schottisches Liedgut näher

„Der Nebel verschwindet nur, wenn es regnet. Und wenn es neblig ist, heißt das, dass es demnächst regnet.“ Richtig getippt, von Schottland ist die Rede – und seinem Klima an der rauen Atlantikküste. Dagegen helfen nur Whisky und Musik. Und von beidem gibt es dort – zum Glück – reichlich. So standen der Nürtinger Johannes Single und sein schottischer Kumpel Andrew Gordon nicht alleine da, als sie in dem kleinen Fischerdorf Dunvegan den Abschluss ihrer Mini-Tournee durch Schottland feierten.

Am Anfang stand, wie sich Johannes Single erinnert, eine Schnapsidee. Denn an jenem Abend am Ende des Nürtinger Folkivals 2011 huldigte man neben der schottischen Folklore auch jenem „Wasser des Lebens“ (uisge beatha), das das seinige dem Tod eines gewissen John Barleycorn verdankt. Am Schluss dieser Jam-Session stand eine gegenseitige Einladung der beiden bereits genannten Herren, zusammen auf Konzertreisen zu gehen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Anzeige

Kultur