Anzeige

Kultur

Ein Mann muss tun, was ein Mann eben tun muss

03.01.2006, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im Bann des Berges: „Der Watzmann ruft“ faszinierte das Publikum in der Nürtinger Stadthalle K3N

NÜRTINGEN. „Wen der Berg einmal gerufen hat, den holt er sich auch!“ hieß es gleich zu Beginn von Wolfgang Ambros’ Alpenrock-Musical am Freitagabend in der Nürtinger Stadthalle K3N. Der Berg als der Leibhaftige selbst also. „Bua, musst stark blei’m und net hinhörn“, ermahnte denn auch der Bauer seinen Sohn, denn der ist wild entschlossen, den Berg zu besiegen.

Bevor er allerdings auf den Berg „auffi geht“, erlebte das Publikum vom Vater-Sohn-Konflikt bis zu den Verführungskünsten einer reiferen Dame zweifelhaften Rufes so manches Drama. Auf der Jagd beispielsweise. Weil der „Bua“ auf dem Hochsitz geschwätzig war wie ein Waschweib, kam der Bock ungeschoren davon. Lautstark wurde daraufhin die Schuldfrage ausdiskutiert und der Bauer beklagte sich bitterlich über die antiautoritäre Erziehung: „Fünf bis sechs Watschen am Tag sind einfach zu wenig.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%



Anzeige

Kultur