Anzeige

Kultur

Ein Leben zwischen Ost und West

08.11.2018, Von Lisa Martin — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gertraude Ralle stellte am Dienstag in der Tagesklinik im Schlössle ihr Buch „Zeitgeschichte. Schicksal. Selbstbestimmung“ vor

Gertraude Ralle las in der Tagesklinik im Schlössle aus ihrem Buch. Foto: lim

NÜRTINGEN. „Erinnerungen an ein leidenschaftliches Leben in Ost und West“ – so lautet der Untertitel von Gertraude Ralles Buch „Zeitgeschichte. Schicksal. Selbstbestimmung“, das im Sommer erschienen ist. Die ehemalige Leiterin der Tagesklinik im Schlössle erzählt darin eindrucksvoll ihre ganz persönliche deutsch-deutsche Geschichte.

Die Wiedervereinigung Deutschlands jährte sich im Oktober zum 28. Mal. Vor allem bei den Jüngeren verblasst die Erinnerung an ein geteiltes Land immer mehr. Für Menschen, die nach 1990 geboren sind, ist die DDR oft nicht mehr als eine abstrakte Vorstellung aus dem Geschichtsunterricht. Umso wichtiger sind die Erzählungen von Zeitzeugen, die nichts mit komplexen Staatstheorien zu tun haben, sondern über nachvollziehbare Einzelschicksale berichten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%



Anzeige

Kultur