Kultur

Dreierpack ließen es im Zehntkeller krachen

21.10.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Akustik-Pop-Coverband Dreierpack hatte am vergangenen Samstag ein Heimspiel. Die vier aus dem Täle stammenden Musiker unterhielten im voll besetzten Neuffener Zehntkeller das altersmäßig breit gefächerte Publikum mit über vier Stunden Livemusik vom Feinsten. Gleich mit dem ersten Lied, „Hotel California“ von den Eagles, zeigten die abwechselnd zu dritt oder zu viert auftretenden Vollblutmusiker, dass sie ihr Handwerk beherrschen. In der Folge begeisterten Steffen Hirn (Gesang, Gitarre, Ukulele), sein Bruder Daniel (Cajon), Hans-Peter Knapp (Gesang, Bass, Gitarre) und Ralph Morgenstern (Gesang, Gitarre) die Zuhörer mit Hits von Bruno Mars, AC/DC, Reinhard Mey, EAV, Falco, David Lee Roth, Lynyrd Skynyrd und anderen. Beim letzten von über 50 Titeln, dem mit traumhafter Textsicherheit vorgetragenen „Sweet home Alabama“, hielt es keinen der Besucher im Zehntkeller mehr auf den Sitzen. Nach fünf Zugaben, das Finale bildete „Tage wie diese“ von den Toten Hosen, war der stimmungsvolle Auftritt der Coverband aus dem Täle im Täle beendet. rf

Kultur

„Wir sind auf einem guten Weg“

Die Stiftung Ruoff hatte im vergangenen Jahr so viele Besucher wie noch nie – Ausstellung mit Ben Willikens im Mai

NÜRTINGEN. Die lichtdurchfluteten Räume der Galerie der Fritz und Hildegard Ruoff Stiftung in der Schellingstraße zeichnen sich durch vornehme Zurückhaltung…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten