Anzeige

Kultur

Die Liebe, die nie zustande kommt

25.09.2018, Von Richard Freutel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Faszination Minnesang: Auf der Burg Hohenneuffen lasen verschiedene Autoren aus ihrem Buch „Unmögliche Liebe“

Die Geschenke des Mannes werden von der Frau abgewiesen: Dies ist ein klassisches erzählerisches Mittel im Minnesang. Foto: rfr

NEUFFEN. Blickt man im Laufe der Geschichte zurück, finden sich die unterschiedlichsten Arten, seine Liebe auszudrücken. Sei es durch eine gefühlvolle Geste, ein Geschenk oder eben durch die Musik. Auf der Burg Hohenneuffen konnten sich die Gäste am Sonntag in eine Epoche vor knapp 800 Jahren versetzen und sich bei einer Lesung Auszüge aus dem Buch „Unmögliche Liebe“ anhören. Darüber hinaus begleiteten ein höfischer Minnesänger und zwei Darsteller die Veranstaltung. Auch wenn der Wind kräftig um die Festungsruine wehte und der Herbst alles andere als gemütlich begann, kamen rund 70 Gäste.

Die Veranstaltung wurde von Tristan Marquardt moderiert; es nahmen auch die Lyriker Birgit Kreipe, Ulrike Almut Sandig und Daniel Bayerstorfer teil. Der angekündigte Schriftsteller und Büchner-Preisträger Jan Wagner schaffte es nicht auf die Burg, der Wind verhinderte seine rechtzeitige Ankunft mit dem Zug.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Anzeige

Kultur