Anzeige

Kultur

Die "Faszination der Stimmen" war deutlich zu spüren

15.07.2008, Von Nicole Mohn — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Beim Werkstattkonzert in Frickenhausen zeigten Sänger des Karl-Pfaff-Gaus, wie Chormusik von morgen aussehen kann

FRICKENHAUSEN. Drei Tage lang haben über 200 Sänger aus dem Karl-Pfaff-Gau in den Werkstätten der Gauchortage hart gearbeitet, Neues gelernt, an Stimme und Technik gefeilt (wir berichteten). Im Rahmen eines begeisternden Werkstatt-Konzertes in der Frickenhäuser Festhalle Auf dem Berg zeigten die Männer und Frauen aus rund 30 Chören am Sonntag, was sie zusammen erarbeitet haben.

Es war nicht der typisch-feierliche Ernst eines großen Chorkonzertes, der am Sonntagnachmittag in der Festhalle wehte. Vielmehr schwappte bei den Darbietungen neben etwas Improvisation auch eine gute Portion von der Begeisterung mit, die in den verschiedenen Stimmwerkstätten gewachsen war: Voll mit neuen Eindrücken und vielen inspirierenden Ideen für die künftige Chorarbeit präsentierten sich die Teilnehmer des Workshops dem Publikum.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Anzeige

Kultur

tomasz kowalczyk trio bei den Jazztagen

Am Donnerstag, 21. Februar, gastiert um 20 Uhr das tomasz kowalczyk trio im Rahmen der Nürtinger Jazztage in der Alten Seegrasspinnerei, Tagungsraum. Das tktrio, dessen Anfänge auf einen Jazzworkshop in Polen im Jahr 2005 zurückreichen, steht für einen neuen Sound: virtuose Klaviertriomusik,…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten