Anzeige

Kultur

Der Südkoreaner hatte die Nase vorn

03.08.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Jeseok Bang gewann den Senior- Wettbewerb der Gitarrenfestspiele

Jeseok Bang entschied den Wettbewerb der Gitarrenfestspiele für sich. Foto: Brunner

NÜRTINGEN (vh). Jeseok Bang aus Südkorea entschied am Mittwoch in der Kreuzkirche das Finale des hochkarätig besetzten Senior-Wettbewerbs (Altersobergrenze 36 Jahre) der Gitarrenfestspiele für sich und gewann damit 3500 Euro, eine CD-Produktion und einen Hightech-Gitarrenkoffer. Bangs energischer Auftritt und sein höchst anspruchsvolles Kurzprogramm mit Werken von Rodrigo, Bach und Paganini überzeugte die hochkarätig besetzte Fachjury. Bang gewann außerdem den Publikumspreis, bei dem als Preis ein Konzert bei den nächsten Gitarrenfestspielen winkt. Auf dem mit 2000 Euro und einem Gitarrenkoffer dotierten zweiten Platz landete der Stuttgarter Peter Graneis. Dritter wurde Sören Golz aus Hilden. Er gewann ein Preisgeld von 1000 Euro und eine hochwertige Gitarrentasche. Auf dem undankbaren vierten Platz landete der Japaner Takuya Okamoto. Die aus jungen Musikern besetzte Junioren-Jury sah übrigens Peter Graneis auf dem ersten Platz.

Anzeige

Kultur