Kultur

Der „Nussknacker“ kommt ins K3N

10.12.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das russische Staatsballett zeigt am Donnerstag, 17. Dezember, 19 Uhr, in der Stadthalle K3N in Nürtingen unter der Leitung von Konstantin Iwanow Tschaikowskys „Der Nussknacker, ein Ballett in zwei Akten. Schon seit über hundert Jahren nimmt dieses Ballettmärchen einen festen Platz in der Theater- und Musikkultur der ganzen Welt ein. 1892 komponiert, hat „Der Nussknacker“ sofort die Herzen des Publikums erobert. Die einzigartige Partitur, die bis in unsere Tage ihren Zauber bewahrt hat, gilt wohl zu Recht als das populärste Werk Tschaikowskys, das er für die Ballettbühne schrieb. Seit Jahren ist das russische Klassische Staatsballett erfolgreich in den deutschen Städten unterwegs. Die Schönheit der Musik, das tänzerische Können des Ensembles sowie die klassische Choreografie bescheren nicht nur erfahrenen Liebhabern des klassischen Balletts, sondern auch den kleinen Anfängern ein wahres Fest. Außerdem bietet der Ensembleleiter und erfahrene Choreograf und Tanzpädagoge Konstantin Iwanow den kleinen Ballettliebhabern von örtlichen Ballettschulen die Möglichkeit, am Tag der Vorstellung an einem Workshop teilzunehmen und anschließend dem Ensemble bei der Probe zuzuschauen. Mehr Infos dazu unter www.klassisches-ballett.com im Internet oder per Telefon unter (0 69) 9 39 95 1 0. Karten gibt es im Vorverkauf im Stadtbüro der Nürtinger Zeitung am Obertor, Telefon (0 70 22) 94 64-1 50. pm

Kultur

Nomaden in friedlosen Zeiten

Der Kunstverein Nürtingen zeigt Installation von Susanne Windelen

NÜRTINGEN. Scheinbar schwerelos hängen sie im Raum, drei schlichte Häuser, schwarz und leblos. Nichts erscheint hier wohnlich, es gibt weder Fenster noch Türen. Die Dächer zeigen zum Boden. Entwurzelte…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten