Anzeige

Kultur

Der Dachboden als Kunstobjekt

20.10.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ausstellung „Kunst in der Region“ gibt seit Sonntag drei Künstlern in eine Plattform für ihre Werke

NÜRTINGEN. Nun ist also Nürtingen wieder dran. Am Sonntagvormittag eröffnete Nürtingens Oberbürgermeister Otmar Heirich die im dreijährigen Zyklus abwechselnd von den Kulturämtern der Städte Kirchheim, Wendlingen und Nürtingen ausgerichtete Ausstellung „Kunst in der Region“ im Obergeschoss der Nürtinger Kreuzkirche. Eine Einführung gab die Nürtinger Kunsthistorikerin Professor Roswitha Bader.

„Den Bürgerinnen und Bürgern einen besonderen Einblick in das Kunstgeschehen der Region zu ermöglichen“ sei, so Oberbürgermeister Heirich, das Ziel, das die Kulturämter der drei betroffenen Städte sich gesetzt hätten. Andererseits biete die Ausstellungsserie „Kunst in der Region“ natürlich auch den Künstlern eine Plattform, ihre Arbeiten in einem Rahmen zu präsentieren, der die enge Verbundenheit der Kunst mit der näheren Umgebung verdeutlicht.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Anzeige

Kultur

Wer war Rudi Dutschke?

Ulrich Chaussy zeichnet in seiner Biografie ein differenziertes Bild des redegewandten Vordenkers der Studentenbewegung

NÜRTINGEN. Der Journalist und Autor Ulrich Chaussy hat jahrzehntelang in Sachen Rudi Dutschke recherchiert, mit allen wichtigen Zeitzeugen gesprochen,…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten