Anzeige

Kultur

Das Spiel mit Schärfe und Unschärfe

11.01.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Predigt und Kunst – geht das? Pfarrerin Birgit Mattausch machte es möglich: Sie holte die Roßdorfer Fotokünstlerin Iris Schlichte in den Gottesdienst. Zuvor hatte die Künstlerin Kirche und Foyer mit einigen ihrer Makroaufnahmen geschmückt. Kleine und kleinste Gegenstände aus dem täglichen Leben fotografiert sie mit einem Makroobjektiv; durch das Spiel mit Schärfe und Unschärfe gelingen ihr kunstvolle Bildkompositionen. Bibellesung und Predigt nahmen dieses Motiv auf: Die Geschichte vom winzigen Senfkorn zeigt, wie wichtig auch kleine Dinge sind und was aus ihnen werden kann. In ihrer Predigt führte Pfarrerin Mattausch diesen Gedanken weiter aus. Zu den Bildern von Iris Schlichte hatte sie zusätzlich kleine Texte voller Klein-Klein-Assoziationen verfasst und durch Bibelzitate ergänzt. Die Ausstellung im Stephanushaus ist noch bis zum 22. Januar täglich von 14 bis 17 Uhr sowie vor und nach den Gottesdiensten zu sehen. Das Foto zeigt die Künstlerin vor ihren Kunstwerken. we/Foto: Wetzel


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 51% des Artikels.

Es fehlen 49%



Anzeige

Kultur

Undicht gewordene Wirklichkeit

Badische Landesbühne gastierte mit Hermann Hesses „Steppenwolf“ in der Melchior-Festhalle Neckartenzlingen

NECKARTENZLINGEN. Fiktion und Wirklichkeit gehen in Hermann Hesses fantastischem Roman „Der Steppenwolf“ eine verstörende Symbiose ein. Dieser Klassiker der…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten