Anzeige

Kultur

Das sechssaitige Orchester lädt zum Tanz

01.08.2018, Von Andreas Warausch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gitarrenkunst aus Deutschland: Ein Doppelkonzert mit Thomas Müller-Pering und Tilman Hoppstock

Sorgten für großen Applaus in der Kreuzkirche: Tilman Hoppstock (links) und Thomas Müller-Pering. Fotos: Holzwarth

NÜRTINGEN. Lang ist die Reihe internationaler Topstars der Gitarren-Szene, die sich gerade die Klinke der Kreuzkirche in die Hand geben. Und auch im Publikum finden sich Gitarrenfreaks aus aller Herren Länder. Das große Fest der Gitarre im Herzen der Hölderlinstadt – es ist auch ein Fest internationaler Begegnungen. Schön ist es denn aber auch, wenn sich Saitenartisten aus deutschen Landen in den spektakuklären Reigen einreihen. So geschehen am Montag. Da gaben sich mit Thomas Müller-Pering und Tilman Hoppstock schon laut der künstlerischen Leiterin Katrin Klingeberg zwei herausragende Künstler die Ehre, zu denen Studenten aus der ganzen Welt nach Deutschland kommen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Anzeige

Kultur