Anzeige

Kultur

Das Baby der Nürtinger Kunstszene

22.10.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im Ackerbürgerhaus in der Mönchstraße wurde am Wochenende eine Galerie eröffnet

NÜRTINGEN. Große Ereignisse sollen ihre Schatten ja vorauswerfen, so waren die meisten Besucher der Galerieeröffnung im Ackerbürgerhaus in der Nürtinger Mönchstraße bereits vorbereitet auf das, was sie erwartete, als Professor Jürgen Thies am späten Nachmittag den Startsschuss für den Ausstellungs- und Werkstattbetrieb in jenem neu hergerichteten Altstadt-Gebäudeveteranen gab. Und alle waren gekommen, Nachbarn, Kollegen, Menschen, die dem Nürtinger Kulturbetrieb positiv gegenüberstehen.

Schön ist es geworden, das Baby der Nürtinger Kunstszene, ohne dabei den ursprünglichen Charakter eingebüßt zu haben. Professor Thies dürfte einer der wenigen Bauherren sein, die sich nach Beendigung der Arbeit weniger über die durch das Amt für Denkmalschutz bewirkten Einschränkungen ärgern.

Vielmehr zeigt er sich ausdrücklich dankbar für die Tipps und Hinweise der Amtsangehörigen, die dazu beigetragen haben, dass, wie es Thies ausdrückte, der Scheunencharakter schon allein durch die erhaltene dreistöckige Bauweise gewahrt bleibt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 38% des Artikels.

Es fehlen 62%



Anzeige

Kultur