Anzeige

Kultur

Cello und Klavier

03.11.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (nt). Am Montag, 6. November, 20 Uhr, gastiert in der Reihe der Nürtinger Meisterkonzerte der 1994 in Bukarest geborene Cellist Andrei Ioniţă in der Kreuzkirche. Ioniţă erspielte sich unter anderem 2013 den ersten Preis der Aram Khachaturian International Competition und 2014 den zweiten Preis beim Internationalen ARD-Musikwettbewerb in München. Der große internationale Durchbruch erfolgte im Juni 2015 mit dem ersten Preis des Internationalen Tschaikowsky-Wettbewerbs in Moskau. Im selben Jahr gab er sein Debüt im Großen Saal der Berliner Philharmonie als Solist mit dem Deutschen Symphonieorchester. Am Klavier begleitet wird er am Montag von Naoko Sonoda. Auf dem Programm stehen die Sonate für Klavier und Violoncello Nr. 2, D-Dur op. 58 von Felix Mendelssohn Bartholdy, „Romance“, „Papillon“, „Elégie“ und „Sicilienne“ von Gabriel Fauré sowie die Suite Italienne von Strawinsky.

Karten sind im Vorverkauf beim Stadtbüro der Nürtinger Zeitung, Am Obertor 15, Telefon (0 70 22) 94 64-150, und an der Abendkasse erhältlich.

Anzeige

Kultur

Voll dunkler Trauer über Gewalt und Tod

Nürtinger Kantorei führt mit Gästen Dietrich Lohffs „Requiem für einen polnischen Jungen“ als Mahnmal wider das Vergessen auf

NÜRTINGEN. Zum Gedenken an die Reichspogromnacht im Jahr 1938 wurde am Sonntagabend das „Requiem für einen polnischen Jungen“ des deutschen…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten