Anzeige

Kultur

Bilder von der dunklen Seite des Daseins

19.10.2012, Von Heinz Böhler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

An der Hochschule für Kunsttherapie sind bis zum 13. November Werke von psychisch erkrankten Künstlern zu sehen

Die in der HKT ausgestellten Bilder entfalten ihre Wirkung auf den Betrachter unmittelbar. Foto: heb

NÜRTINGEN. „Schizophrenie ist lebensbedrohlich und zwingt zu einer Kreativität, die sich als Kunst äußern kann“, lautete ein Zitat aus dem Einführungsvortrag von Professor Dr. Lisa Niederreiter, als am Mittwochabend in den Räumen der Hochschule für Kunsttherapie die Ausstellung „so gesehen 2012“ eröffnet wurde. Zu sehen sind dort bis zum 13. November 60 Bilder, die für die Verleihung des Kunstpreises des Landespsychiatrietags in die engere Wahl gekommen waren und von sogenannten „psychiatrie-erfahrenen“ Künstlern stammen.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 15%
des Artikels.

Es fehlen 85%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Kultur