Anzeige

Kultur

Betörend schöne Töne

07.08.2013, Von Eckhard Finckh — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Sebastian Manz und das Danish String Quartet begeisterten beim Nürtinger Meisterkonzert

Im Meisterkonzert in der Nürtinger Kreuzkirche gastierten der Klarinettist Sebastian Manz (Mitte) und The Danish String Quartet. Als Quintett beeindruckten die Musiker durch perfekte klangliche Harmonie. ef

NÜRTINGEN. Die subtile Klangkunst des Star-Klarinettisten Sebastian Manz und des Danish String Quartet prägte am Montagabend den Saisonabschluss der Nürtinger Meisterkonzerte in der Kreuzkirche. Es war ein Glücksfall, dass für das ursprünglich für Mai geplante Konzert ein Nachholtermin gefunden werden konnte. Das Publikum nahm das Spiel der Fünferformation voller Begeisterung auf.

Einleitend bot das Danish String Quartet die „Italienische Serenade“ in G-Dur von Hugo Wolf. Das einsätzige Rondo mit mediterranem Flair und seiner heiteren Gesanglichkeit des Hauptthemas passte bestens zu den im Saal herrschenden hochsommerlichen Temperaturen. Rune Tomsgaard Sørensen (Violine), Frederik Øland (Violine), Asbjørn Nørgaard (Viola) und der Cellist Frederik Sjølin musizierten elegant und transparent, mit wunderschön einheitlichem Klangbild.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Anzeige

Kultur