Anzeige

Kultur

Auf den Spuren K.H. Türks

15.10.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (pm). Der Bildhauer K.H. Türk hat nicht nur Einzelplastiken unterschiedlicher Größe geschaffen, sondern auch Objekte, die sich unter dem Begriff „Kunst im öffentlichen Raum“ zusammenfassen lassen. Es handelt sich dabei vornehmlich um Architektur bezogene Gestaltungsaufgaben in durchweg großformatiger Ausführung. Auch in Nürtingen, Türks Wahlheimat, findet man seine bildhauerischen Werke. Am Samstag, 18. Oktober, in der Zeit von 15 bis 18 Uhr, wird der Nürtinger Architekt Martin Rehm interessierte Menschen zu den wichtigsten Orten führen. Treffpunkt ist das „Forum Ilse und K.H. Türk“ in der Sigmaringer Straße 14. Die Route führt über die Fachhochschule für Kunsttherapie, das Krankenhaus für Psychiatrie, die Freie Kunstschule, das äußere Werkhaus in der Metzinger Straße, die ehemalige Kunstschule in der Laiblinstegstraße, das Amtsgericht, das Hölderlingymnasium und anschließend ins Roßdorf. Zu den einzelnen Objekten gibt es fachliche Informationen. Geplant ist, die Besichtigungsfahrt mit privaten Pkw zu bewerkstelligen. Es bestehen Mitfahrgelegenheiten.

Anmeldung unter der Telefonnummer (0 70 22) 3 66 40.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 51% des Artikels.

Es fehlen 49%



Anzeige

Kultur

Tavernenlieder in der Seegrasspinnerei

Ein Hauch Spelunkenatmosphäre: eine kraftvolle Stimme und der wehmütige Klang des Akkordeons. Mit großer Leidenschaft erweckt die Sängerin Vera Maier aus dem Südschwarzwald am Freitag, 26. Oktober, um 20 Uhr in der Nürtinger Alten Seegrasspinnerei vertraute und auch weniger bekannte Chansons zu…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten