Anzeige

Kultur

Arnold Stadler liest

28.06.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NT-OBERENSINGEN (pm). Der renommierte Schriftsteller Arnold Stadler liest am Sonntag, 1. Juli, um 11 Uhr in der Sammlung Domnick. Sein Roman „Rauschzeit“ wird im Mittelpunkt stehen, doch wird der Georg-Büchner-Preisträger die Bilder der Sammlung Domnick mit in die Matinee einbeziehen. Es sind die essenziellen Fragen, die Arnold Stadler umtreiben. Zum Beispiel die Heimat. Geboren in einem kleinen bäuerlichen Ort, ausgestattet mit tiefen Wurzeln und sensibel für das was eine katholische Dorfgemeinschaft ausmacht, nämlich Geborgenheit und Druck, leidet Stadler an der voranschreitenden Globalisierung, die das Dorf in seiner Struktur bereits vernichtet hat. Heimat bleibt als Bild, als starkes Bild, das nur noch Worte retten können. Im Anschluss an die Lesung wird Arnold Stadler Bücher signieren.

Die Cellisten Julius und Hyun Berger werden die Lesung musikalisch umrahmen. Julius Berger hat bereits in den 1970er-Jahren Ottomar und Greta Domnick kennengelernt und sie in ihrer Villa besucht. Die Matinee ist eine Kooperation mit der Volkshochschule Nürtingen.

Karten für die Lesung gibt es im Stadtbüro der Nürtinger Zeitung, Am Obertor 15, Telefon (0 70 22) 94 64-150, oder können in der Sammlung Domnick unter Telefon (0 70 22) 5 14 14, E-Mail: stiftung@domnick.de reserviert werden.

Kultur

Michl Müller kommt

Michl Müller ist mit seinem neuen Programm „Müller . . . nicht Shakespeare!“ auf Tour. Am Sonntag, 19. August, 18 Uhr, gastiert er in der Nürtinger Stadthalle K3N. Er nimmt Aktuelles aus Politik oder Gesellschaft aufs Korn, dabei ist der Humor des fränkischen Kabarettisten gewohnt lebensnah und…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten